baufi.lexikon

baufi.net's kleines Lexikon

Bauninanzierungs-Sprache leicht gemacht

baufi.net Moodimage

Baugeld ab


Aktuelle Zinsen bei einem Nettodarlehensbetrag von , gebundener Sollzins: 5 Jahre Sollzinsbindung,

effektiver Jahreszins.


Effektiv, nominal, Annuität, Bonität, Forward, Grundschuld, Restschuld … – Begriffe aus der Sprache der Baufinanzierung, die Sie beim ersten Mal vielleicht verwirren. Deshalb möchten wir Ihnen mit unserem kleinen baufi.net Lexikon die wichtigsten Grundbegriffe näher bringen.

Einfach den entsprechenden Buchstaben anklicken und los geht's!

alle öffnen
alle schliessen

<

70">
70)">Rückgewähransprüche

Ist die durch die Grundschuld gesicherte Verpflichtung erfüllt, hat der Gründstückseigentümer gegenüber der Bank Anspruch auf Übertragung oder Löschung der Grundschuld.
Nachrangige Grundschuldgläubiger lassen sich häufig vom Grundstückseigentümer die Rückgewähransprüche abtreten.

71">
71)">Rücktritt vom Darlehensvertrag

Steht fest, dass die Auszahlungsvoraussetzungen innerhalb der Abnahmefrist nicht erfüllt werden, kann die Bank im Rahmen einer einseitigen Erklärung vom Darlehensvertrag zurücktreten. In diesem Fall kann die Bank Schadenersatz wegen Nichterfüllung bzw. eine Nichtabnahmentschädigung verlangen.

72">
72)">Schufa

Abkürzung für Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung.

Die Schufa ist eine Gemeinschaftseinrichtung der deutschen Kreditinstitute und anderer kreditgebender Wirtschaftsunternehmen.

Bei Ihr werden Informationen wie zum Beispiel die Eröffnung eines Girokontos oder die Gewährung eines Kredites gespeichert.

Es gibt Positivmerkmale, die die Bonität einer Person bestätigen, wie zum Beispiel die Ausstellung einer Kreditkarte oder die ordnungsgemäße Rückzahlung eines Kredites.
Negativmerkmale gibt es ebenfalls, diese können eine Pfändung, eine Eidesstattliche Versicherung oder die Eröffnung des Insolvenzverfahrens sein.

100">
100)">Sollzinsbindung

Als Sollzinsbindung bezeichnet man den Zeitraum, für den die Konditionen zwischen dem Darlehensnehmer und Darlehensgeber festgeschrieben werden. Unsere Finanzierungspartner bieten Sollzinsbindungen von 5–30 Jahren an. Die Sollzinsfestschreibung hat gegenüber dem variablen Zins den Vorteil, dass der Darlehensnehmer seine finanzielle Belastung langfristig sicher rechnen kann.

73">
73)">Sondernutzungsrecht

Als Sondernutzungsrecht versteht man das Nutzungsrecht eines Objektes (z.B. einen Garten) zugunsten eines Dritten. Dieses Nutzungsrecht kann den Objektwert einer Immobilie beeinflussen.

75">
75)">Vorfälligkeitsentschädigung

Zahlt ein Darlehensnehmer ein Darlehen außerplanmäßig zurück, berechnet die betroffene Bank ein Entgelt zur Abdeckung der entstehenden Verluste.

74">
74)">Vorfinanzierung / Vorfinanzierungskredit

Hat der Darlehensnehmer zum Beispiel einen Bausparvertrag, den er aber erst in ein paar Jahren in Anspruch nehmen kann, kann er sich bis zu diesem Zeitpunkt das benötigte Geld durch einen Vorfinanzierungskredit “besorgen“. Vorfinanzierungskredite dürfen, soweit sie das Bausparguthaben übersteigen, nur für wohnungswirtschaftliche Maßnahmen verwendet werden. Die Besicherung erfolgt meist durch Abtretung der Rechte aus dem Bausparvertrag.

76">
76)">Vorlasten

Vorlasten sind Belastungen, die mit dem Grundstück verbunden sind. Dies sind z.B. Grundschulden aber auch wertmindernde Rechte wie Wohnrecht, Leibrente oder Nießbrauch. Maßgeblich für den Rang ist i.d.R. das Eintragungsdatum. Alle diese Rechte können aber auch hinter ein neu einzutragendes Recht zurücktreten. Dies muss jedoch einzeln mit den Gläubigern verhandelt werden.

77">
77)">Wohnfläche

Zur Wohnfläche zählt die Summe der anrechenbaren Grundfläche der Räume, die zur Wohnung gehören (Keller und nicht bewohnbare Räum ausgenommen).

Die Wohnfläche wird herangezogen für die Finanzplanung und die Darlehensbewilligung, sowie in Kombination mit den Baukosten zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit eines Bauvorhabens.

31">
31)">Zinsbindung / Zinsfestschreibung

siehe Sollzinsbindung

alle öffnen
alle schliessen